Exkursion zum Vogel des Jahres – dem Kiebitz

Der Natur- und Vogelschutzverein Seebachtal und der Natur- und Vogelschutzverein Frauenfeld lädt ein zu einer Führung zum Vogel des Jahres – dem Kiebitz.

Im Seebachtal haben 2008 die letzten Kiebitze versucht Junge aufzuziehen. Veränderungen in der Landschaft sowie andere Faktoren führten zum Verschwinden dieser charismatischen Vogelart.

Während unserer Herbstexkursion möchten wir die ehemalige Heimat des Kiebitzes durchleuchten und historische Veränderungen aufzeigen, sowie auch die Möglichkeiten des Naturschutzes aufzeigen für eine erfolgreiche Förderung des Kiebitzes.

Wir freuen uns sehr, dass Sara Bangerter als Spezialistin für das Seebachtal uns einen Einblick in die vergangenen und aktuellen Tätigkeiten der Stiftung Seebachtal geben wird und die Möglichkeiten einer Kiebitzförderung mit uns diskutiert.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Treffpunkt ist am 15. September um 08:30 in der Badi Hüttwilen.

Mitnehmen: Feldstecher, wenn vorhanden und Wetter feste Kleidung.

Exkursionsroute der Kiebitzexkrusion am 15.09.2019
Busfahrplan am 15.09.2019 ab Nussbäumen, Schulhaus

Führung im Naturmuseum Frauenfeld zum Thema „Die Katze. Unser Wildes Haustier

Der NVS lädt die Mitglieder herzlich ein zur Führung im Naturmuseum Frauenfeld zum Thema „Die Katze. Unser wildes Haustier“.

Die Führung findet am 22. August 2019 um 19:30 – 20:30 statt und es sind Alt und Jung herzlich eingeladen.

Weiter Informationen zur Ausstellung findet ihr hier.

Schleiereulen und Turmfalkennistkasten Betreuung im Seebachtal

Im Dienste der Wissenschaft…

werden 22 Turmfalken- und Schleiereulennistkästen vom NVS kontrolliert und die Jung- und Altvögel im Rahmen eines Projektes der Schweizerischen Vogelwarte Sempach beringt. Das Ziel dieses Programms ist es mehr relevante Informationen für die Arterhaltung dieser zwei Vogelarten  zu sammeln. Insbesondere die Schleiereulen haben einen schweren Stand in der Schweiz, weshalb es sehr erfreulich ist, dass im Seebachtal über die letzten Jahre immer wieder erfolgreiche Bruten festgestellt werden konnten.

Steigende Tendenzen bei Turmfalken und unstetige Zahlen bei den Schleiereulen

Dieses Jahr wurden am 19. Mai 50 Turmfalkeneier und 12 Schleiereuleneier gezählt und bis am 16. Juni konnten bereits 26 Turmfalken und drei Schleiereulen beringt werden. Dies sind sehr erfreuliche Zahlen und der NVS versucht durch eine Verbesserung des Nistangebotes weiterhin die Turmfalken und Schleiereulen zu unterstützen. Ideale Standorte sind dabei abgelegene Scheunen, in welchen die Turmfalken/Schleiereulen die Möglichkeit haben innerhalb und ausserhalb des Gebäudes Ruheplätze zu finden.

Weitere Informationen zu den schweizweiten Entwicklungen der Turmfalken und Schleiereulen Zahlen und zu möglichen Fördermassnahmen finden sie auf diesem Link.